Frieden im Bild, Frieden im Krieg, Frieden zeigen

„Mehr Sichtbarkeit für den Frieden“ lautet die Überschrift eines Artikel von Frank Möller auf freelens.com.

An einem Foto zeigt er die Problematik auf und fragt: „Ist es schon Friedens- oder noch Kriegsfotografie, wenn Puppenspieler Kinder in einem Ruinenfeld beglücken, wie hier im März 2019 im von Rebellen gehaltenen syrischen Ort Saraqib in der Provinz Idlib?“

Eine gute Frage. „Frieden im Bild, Frieden im Krieg, Frieden zeigen“ weiterlesen

Andrea Baumgartl – Wir sind hier, wir sind laut: Fridays for Future

Andrea Baumgartl hat auf verschiedenen Demonstrationen von Fridays for Future TeilnehmerInnen und ihre plakativen Aussagen fotografiert. Dadurch entstand ein Buch, das ein Stück öffentlichen Zeitgeist sichtbar macht und dauerhaft dokumentiert.

Man muß das Buch als pars pro toto nehmen, weil es das zeigt, was Frau Baumgartl fotografiert hat. Wer woanders war, sieht aber Ähnliches, jeweils eingebettet in die Verhältnisse vor Ort. „Andrea Baumgartl – Wir sind hier, wir sind laut: Fridays for Future“ weiterlesen

Die Front ist überall – über Krieg

Wie sind Kriegsbilder, wie ist Krieg? Vor ein paar Jahren gab es dazu ein paar Bücher in deutsch-polnischer Kooperation, die außerordentlich gut sind und über den Tag hinaus wirken, wenn man sie liest.

Da in den Büchern neben Texten vor allem auch Fotos „gelesen“ und angeschaut werden können, setzt man sich selbst dabei in ein Verhältnis zur Zeit. „Die Front ist überall – über Krieg“ weiterlesen

Soziale Kämpfe im Bergischen Land gegen Rente mit 67, asoziale EU und Hartz 4 von 1999 bis 2009

Meine digitalen Bilddokumentationen seit 1999 bis zum Jahr 2009 aus der Region Remscheid Solingen sind fertig und in den Stadtarchiven von Solingen und Remscheid. Man kann eine Landkarte erstellen, die so groß ist wie das Land, das sie darstellen soll oder sich beschränken auf große Linien mit feinen Details. „Soziale Kämpfe im Bergischen Land gegen Rente mit 67, asoziale EU und Hartz 4 von 1999 bis 2009“ weiterlesen

Den besten Impfstoff gegen Corona gibt es schon – die Einhaltung der Regeln

Es ist so einfach aber scheint so schwer zu sein. Der Coronavirus ist mit den einfachen Hygiene- und Abstandsregeln schnell beherrschbar, aber es machen einfach viele nicht. Wenn dann Politiker von Solidarität sprechen, die alles dafür getan haben, dass es keine Solidarität mehr gibt, sieht man die Sprechblasen quasi aus den Mündern quellen. Dabei ist es so einfach. Hier an der Apotheke, jeder wartet bis … Den besten Impfstoff gegen Corona gibt es schon – die Einhaltung der Regeln weiterlesen

Die neue Front – Heimat Deutschland

Es sind Fotokünstler oder Fotografen mit einem künstlerischen Anspruch und sie zeigen Ausschnitte aus der sozialen Wirklichkeit von Raum und Zeit in Deutschland heute. Sie zeigen real und medial das real Mediale medial real.

Die zweite Heimat

Peter Bialobrzeski hat ein Projekt mit dem Namen Die zweite Heimat umgesetzt. Darin sind Fotografien von Deutschland zu sehen, die die soziale Oberfläche beschreiben, wie sehr schön im Brennpunkt 1/2019 beschrieben wurde, in der vielleicht besten Zeitschrift zur Fotografie in deutscher Sprache. „Die neue Front – Heimat Deutschland“ weiterlesen

Wie fotografiert man Endzeit?

Die bisherige Welt geht zu Ende. Zumindest empfinde ich es so.

Die Generation Z sieht es nicht so, weil sie diese Zeit nicht kennt über die ich schreibe.

Dabei bedeutet Endzeit nicht Ende der Erde sondern Ende einer sozialen Welt mit speziellen sozialen Einstellungen, Haltungen, zivilisatorischen Merkmalen etc., die in einer Region, einem Land oder auf der Welt dominieren.  „Wie fotografiert man Endzeit?“ weiterlesen

Was ist Heimat? Wie der Bundesrat Instagram und Twitter zur Identitätsbildung nutzt

Hier vor Ort gab es vor kurzem eine Diskussion unter jungen Erwachsenen, die politisch inszeniert war. Dabei kam raus, daß Heimat ein Gefühl sei und für einige war Heimat der Ort, wo sie frei fic… konnten, auch gleichgeschlechtlich. Da war nichts mehr mit Deutschland. Ganz anders und mit visuellen Waffen geht der deutsche Bundesrat vor. Er nutzt eine privates Unternehmen, um dort Fotos zu verteilen,  … Was ist Heimat? Wie der Bundesrat Instagram und Twitter zur Identitätsbildung nutzt weiterlesen

Dokumentarfotografie, Wirklichkeit und Wahrheit

„Die Begriffe von Wahrheit und Wirklichkeit, die der Produktion und Konsumption des Dokumentarischen zugrunde liegen, sind damit keineswegs als neutral und überzeitlich, sondern als Teil gesellschaftlicher Machtverhältnisse zu lesen, die diese verhandeln und definieren. Wie jede Form der Wissensproduktion ist auch die Herstellung dokumentarischer Wahrheits- und Wirklichkeitseffekte an Machtverhältnisse, sogenannte Wahrheitsregimes gekoppelt. Dokumentarische Praktiken lassen sich damit weniger als Wahrheit denn als Politik der Wahrheit … Dokumentarfotografie, Wirklichkeit und Wahrheit weiterlesen

Projekt beendet oder warum es Sinn macht, etwas Neues anzufangen

Dieser Blog mit Namen Frontlens.de / dokumentarfotografie.at ist wie Streetlens.de und Artlens.de ein Teil von Fotomonat.de. Fotomonat ist als Projekt in der Deutschen Nationalbibliothek gespeichert, weil ich knapp zehn Jahre die mediale und universitäre und reale Debatte und Umsetzung des Themas Dokumentarfotografie in neuen Medien und in Fotobüchern mit meinem Blick aktuell bearbeitet habe und zugleich dies alles in die historischen Entwicklungen eingebettet habe, die … Projekt beendet oder warum es Sinn macht, etwas Neues anzufangen weiterlesen

Krieg in the box

„Die Bilder aus Auschwitz haben eine ganze Generation im Nachkriegsdeutschland geprägt und in ihr ein nie wieder zementiert. Die Bilder aus Vietnam riefen eine globale Friedensbewegung in die Welt. Die bestürzenden Bilder aus dem Irak könnten so auch die Richtung beeinflussen, die die Globalisierung nimmt“ Diese Worte von Wilhelm Klein aus Irak – der Krieg drücken Hoffnung aus. Es ist die Hoffnung, daß die Menschen … Krieg in the box weiterlesen